Megakicks zum Schuljahresende

Richtig umtriebig gestalteten sich die letzten vier Schultage an der Flattichschule.
Los ging es mit dem Schulfest am Freitag, 22.07. pünktlich um 14 Uhr. Nach dem Flattich-Rap, vorgetragen von allen Schüler*innen auf dem Schulhof, begrüßte Schulleiter Herr Werner bei strahlendem Sonnenschein alle Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Gäste nach drei langen Jahren endlich wieder zum gemeinsamen Feiern. Für den Nachmittag hatten die Kinder mit den Lehrer*innen und Eltern jeweils altersangemessene Klassenaktivitäten vorbereitet. Neben Riesenseifenblasen, Sinnes- und Bewegungsparcours konnten die Kinder auch Papierflieger und Antistressbälle basteln, Kerzen gestalteten oder kreative Farbbilder in der Farbschleuder produzieren. Für einen guten Zweck gestalteten die Vierer einen Flohmarkt. Für jeden war etwas dabei.  Ergänzt wurden die Klassenprogramme durch Aktionen unserer externen Schulpartner: Das Jugend-Rote-Kreuz Münchingen war mit einem überdimensionalen  Teddy vor Ort, der mehrfach erfolgreich reanimiert werden konnte. Die Schachabteilung des TSV Münchingen e.V. bot interessierten Schüler*innen und Erwachsenen Einblicke in die hohe Kunst dieses königlichen Spiels. Die MHP-RIESEN aus Ludwigsburg waren mit einem riesigen Trainer vertreten, zu dem nicht nur die Kinder aufschauen mussten. Begeisterung spürte man auch bei den ersten Spielversuchen der Tenniskinder beim Tennisclub Münchingen e.V. . Unterbrochen wurden die Klassenaktivitäten immer wieder durch Vorführungen auf dem Schulhof. So konnten die Chor- und Cajon-AG-Kinder unter der Leitung von Frau Kaisoudis zeigen, was sie im Laufe des Schuljahres gelernt haben. Weitere Auftritte der Bläser-AG, ein Klaviervorspiel von Larissa Kvindt, ein Film der Theater-AG  sowie die Tanz-AG begeisterten die Zuschauer auf dem Schulhof und sorgten für lang anhaltenden Beifall. Die Verlosung von 15 Preisen durch den Förderverein der Flattichschule bildete einen gelungenen Abschluss unseres Schulfestes.

Am Dienstag, 26.07. folgte eine gebührende Viererverabschiedung aus der Schulgemeinschaft. Dazu wurde jede Klasse von zwei Herolden in die Albert-Buddenberg-Halle geleitet. Dort nutzte Schulleiter Werner die Gelegenheit sich persönlich von diesem Jahrgang zu verabschieden. Sollte jemand der Schüler*innen nicht aufgepasst haben, so war das nicht weiter schlimm, denn auf ein Stichwort hin kamen zwei Schauspieler des Theaters Q-Rage in Ludwigsburg und setzten die wichtigsten Inhalte der Abschlussrede des Schulleiters noch einmal humorvoll szenisch um. Weiter ging es auf  den Schulhof. Hier verabschiedeten sich die Schüler*innen mit dem Lied „Alte Schule – altes Haus“  von der Schule. Vermutlich wurde hier schon bei dem einen oder anderen Kind eine Träne verdrückt .Es folgte ein letzter Gang durch das Schulgebäude, bevor die Viertklässler von allen Kinder der übrigen Klassen im großen U verabschiedet wurden. Eine Abschiedskarte und der Flattich-Rap zum Abschluss soll die Viertklässler an ihre Grundschulzeit erinnern. Jetzt konnten die Eltern ihre Schützlinge in Empfang nehmen.

Verabschiedung

„Leben bedeutet Veränderung“ unter dieser Prämisse stand die Abschlussdienstbesprechung am letzten Schultag. Für vier Kolleginnen war der Zeitpunkt gekommen, der Flattichschule Lebewohl zu sagen. Frau Verena Lange hat ihr Referendariat an der Flattichschule nach 18 Monaten erfolgreich abgeschlossen und wird nach den Sommerferien ihren Dienst an der Pestalozzi-Schule in Gerlingen antreten. 22 Jahre war an der Flattichschule Frau Lehrerin Andrea Lohner. Sie kam dabei weitgehend in der Grundschule als Klassenlehrerin zum Einsatz. Mit ihrer herzerfrischenden, direkten Art konnte sie die Schüler*innen über Generationen hinweg begeistern. Frau Lohner wird nach einem Sabbatjahr im Schuljahr 2023/24 in den wohlverdienten Ruhestand wechseln.  Nach 27 Jahren als tragende Säule der Flattichschule macht sich auch Frau Lehrerin Anne Schwerin auf zu neuen Ufern. Sie übernimmt als Rektorin die (Zwerg)-Schule am Heulerberg Grundschule Ried in Vaihingen /Enz, eine Schule mit 32 Kindern. Sie hatte immer gerne Sonderaufgaben übernommen, die außerhalb  des Unterrichts lagen. Als Mitglied im Schulleitungsteam oblag ihr auch die Organisation der beiden Corona-Test-Straßen.

Verlassen wird uns auch unsere Sekretärin Frau Christine Krüger. Sie wird in den passiven Teil der Altersteilzeit wechseln. Über 21 Jahre hinweg bildete sie das verwaltungsmäßige „Rückgrat“ der Flattichschule. Sie nahm Telefonate entgegen, bewirtete Gäste, hielt Lehrer*innen und Schulleitung den Rücken frei und fand bei der Vielzahl an Aufgaben immer noch ein offenes Ohr für alle, die mit kleinen und großen Problemchen das Sekretariat der Flattichschule betraten und ohne das Problem wieder verlassen konnten. Der Weggang von Frau Krüger und von allen anderen Kolleginnen  bedeutet einen großen Verlust für die Flattichschule.

Die Schulgemeinschaft der Flattichschule wünscht ihren Abgängern alles erdenklich Gute in ihrem neuen Lebensabschnitt.

Wolfgang Werner

Mitteilung

Bald verfügbar!

Hier können Sie ihr Kind im Krankheitsfall krankmelden. Wenn Sie dieses Formular ausfüllen, bedarf es keiner zusätzlichen Benachrichtigung an unserer Schule.

Die schriftliche Entschuldigung wird durch dieses Formular nicht ersetzt. Bitte geben Sie ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mit.

Krankmeldung

Wenn Sie dieses Formular ausfüllen, bedarf es keiner zusätzlichen Benachrichtigung an unserer Schule.