Die neuen Erstklässler

Dieses Jahr gestaltete sich die Einschulungsfeier an der Flattichschule etwas anders, als in den Jahren zuvor. Doch trotz einiger Einschränkungen wurde am vergangenen Freitag und Samstag jede neue erste Klasse mit einer wunderschönen Feier eingeschult.

Im Anschluss an die ökumenische Segnung wurden die frischgebackenen Erstklässler und ihre Familien von Rektor Wolfgang Werner in der vom Elternbeirat festlich geschmückten Albert-Buddenberg-Halle begrüßt, wo auch die Zweitklässler schon aufgeregt auf ihren großen Auftritt warteten. So hießen sie die neuen Schülerinnen und Schüler mit einem ABC- Rap willkommen, lasen die Geschichte von Leo Löwe und seinen Freunden vor und beim Körperteile- Blues tanzten alle Kinder und deren Gäste mit. 

Zuletzt verabschiedeten sich die Erstklässler, um mit ihren Lehrerinnen ihre erste Stunde im Klassenzimmer zu verbringen. 

All dies erforderte viel Vorbereitung und Zusammenarbeit.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Team vom Elternbeirat um Frau Bernacisko, das in mühevoller Näharbeit den „Willkommens – Schriftzug“ neu gestaltete, an die Klassenlehrerinnen der zweiten Klassen Frau Kaisoudis, Frau Vogt, Frau Frenzel und Frau Lohner für das Einstudieren des bunten Programms und nicht zuletzt an die Klasse 4b, die die Plakate für die Aufführung entwarf.

Wir wünschen den Erstklässlern einen guten Start ins Schulleben an der Flattichschule!

Katharina White

     
   
     
  Klasse 1a mit Frau Schwerin  
     
     
   
     
  Klasse 1b mit Frau Förster  
     
     
   
     
  Klasse 1c mit Frau Krivanek  
     
     
   
     
  Klasse 1d mit Frau White  
     
     
   
     
  Grundschulförderklasse mit Frau Wacker  




  Aktuelle Informationen zum neuen Schuljahr  
     
> Elternbrief zum Schuljahresanfang

  > Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in  
     Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen  

 
  > Erklärung der Erziehungsberechtigten  




  Am Montag beginnt das neue Schuljahr  
     
     

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler,

die Schule ist geputzt, die Schulbücher zur Verteilung bereitgelegt, der Stundenplan fast fertig: Jetzt steht einem erfolgreichen Start ins neue Schuljahr nichts mehr im Wege. Damit Ihr am ersten Schultag nicht zu früh und nicht zu spät kommt, erfahrt ihr jetzt, wann ihr am Montag kommen dürft:

Die Klassen 2b, 3b, 3c, 4b und 4c starten um 7:45 Uhr. Der Unterricht endet für diese Klassen um 11:20 Uhr. Die Klassen 2a, 2c, 2d, 3a, 4a, 4d haben von 8:35 bis 12:10 Uhr Unterricht. Der Unterricht findet beim Klassenlehrer statt.

Vor und nach dem Unterricht fahren die Schulbusse zu den bekannten Zeiten. Auch Hort- und Kernzeitbetreuung ist für angemeldete Kinder vor und nach dem Unterricht möglich.

Ab Dienstag ist dann Unterricht nach Stundenplan.

Jetzt könnt ihr die letzten Ferientage noch einmal richtig genießen. Wir Lehrer freuen uns sehr, dass es wieder losgeht.

Wolfgang Werner





  Schulstart mitten in den Ferien  
     
     

Am vergangenen Montag begann für 48 Schüler und 4 Lehrkräfte morgens um 8:30 Uhr der Unterricht an der Flattichschule. Die sogenannten „Lernbrücken“ sollen es den Kindern ermöglichen, Lernstoff, der während der Schulschließung versäumt wurde, aufzuholen. In vier Klassenstufen eingeteilt wird nun eifrig gelernt, um nach den Ferien mit neuem Schwung in die nächste Klasse aufzusteigen.

Andrea Reichert





 

Sehr geehrte Eltern,

 

im letzten Elternbrief habe ich das Schuljahr als "verrückt" bezeichnet. Freuen wir uns auf ein "normales" Schuljahr 2020/2021 ab September.
Sollten sich im Laufe der Sommerferien wichtige Neuigkeiten ergeben, werde ich Sie über die Homepage informieren.
Die Anfangszeiten des ersten Schultages erfahren Sie auch hier in der letzten Ferienwoche.
Erholen Sie sich gut und bleiben Sie gesund.

 

Mit besten Grüßen

Wolfgang Werner, Rektor

 

> Elternbrief zum Schuljahresende

 

 

Erfolgreiche Sammelaktion der diesjährigen Viertklässler:  Zwanzig  mit Schulmaterialien gefüllte Ranzen gehen – dank einer Elterninitiative - auf den Weg nach Afrika. Ruanda und Mail sind das Ziel ihrer weiten Reise.

Vielen Dank für die Spende!




.
 
         



Liebe Eltern,

ab dem 29.06.20 kehren die Grundschulen in Baden-Württemberg zu einem Regelschulbetrieb zurück. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie in dem angehängten Elternbrief.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

W. Werner

(Rektor)


> Elternbrief zur Rückkehr zu einem Regelschulbetrieb

> Formular Gesundheitsbestätigung
 
                   




Liebe Eltern,

als Anlage erhalten Sie den aktuellen Elternbrief vom 11.05.2020. Bitte nehmen Sie diesen zur Kenntnis.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

 

W. Werner

(Rektor)


> Elternbrief vom 11.05.2020
 
                   



 

Liebe Eltern,

 

Es ist amtlich: Ab Montag, 18.05.2020 dürfen die Kinder unserer
4. Klassen wieder zu einem reduzierten Unterricht zurück an die Schule kommen. Wir Lehrer freuen uns, sie bald wieder zu sehen und unterrichten zu dürfen. Danach folgen nach einem abgestuften Plan die Schülerinnen und Schüler der anderen Klassenstufen.

 

Ich halte Sie über alle Schritte auf dem Laufenden.

Beachten Sie zu den landesweit geltenden Regelungen auch die Informationen aus dem Kultusministerium
https://km-bw.de/Coronavirus

 

Herzliche Grüße

 

Wolfgang Werner




Die Blumen blühen schon, jetzt kommen auch bald die Kinder.
 
         



> Schreiben des Kultusministeriums an Eltern und Erziehungsberechtigte
 
                   



Liebe Eltern,

wann die Grundschulen wieder mit dem Unterricht beginnen, ist noch nicht entschieden. Weitere Informationen finden Sie in dem unten stehenden, aktuellen Elternbrief.
Das Sekretariat ist zwischen 9 Uhr und 12 Uhr telefonisch erreichbar.

Bleiben Sie und Ihre Kinder gesund,
mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Werner
(Rektor)

> Elternbrief zur aktuellen Corona-Virus-Situation

> Selbstauskunft für die Betreuung von Kindern in der Notfallgruppe
 
                   


 

Liebe Eltern,

 

die Flattichschule bleibt wie allen Schulen in Baden-Württemberg bis nach den Osterferien geschlossen.

Während dieser Zeit ist das Sekretariat zwischen 9 Uhr und 12 Uhr telefonisch erreichbar.

Bleiben Sie und Ihre Kinder gesund,

mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Werner

(Rektor)

 

> Elternbrief zur aktuellen Corona-Virus-Situation

 
                   



 

Hurra - die Schüler sind wieder da

 
     
     

Richtungspfeile im Schulhaus, Wartepunkte vor den Toiletten, Einbahnsysteme auf den Fluren, überall Schilder, getrennte Ein- und Ausgänge im Schulgebäude und 150 Klebepunkte auf dem Schulhof: Irgendetwas war anders als sonst: Richtig, die Schule war auf den „Restart“ nach neunwöchiger Zwangsschließung vorbereitet worden und die Viertklässler durften sie als erste kennenlernen.

Vorfreude mischte sich bei Kindern und Lehrer*innen mit Anspannung und leichter Nervosität, als die Schülerinnen und Schüler von vier halben vierten Klassen um 7:45 Uhr auf dem Schulhof eintrafen. Brav ordneten sie sich in den markierten Reihen ein und warteten punktgenau auf das, was da kommen würde. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter machte die Sportlehrerin Frau Förster die Kinder mit ein paar Lockerungsübungen fit für den Unterricht. Begleitet von ihren Klassenlehrerinnen ging es dann ins Klassenzimmer. Dieses hatte sich ebenfalls verändert. Für jeden Schüler stand ein Einzelarbeitsplatz zur Verfügung mit 1,5 m Abstand zum Nachbarn. Mit diesen neuen Bedingungen hieß es erst einmal klarkommen.

Bevor es zu Mathematik und Deutsch überging, hatte jeder Schüler erst einmal Gelegenheit zu erzählen, wie er die letzten Wochen erlebt hat, was ihm gutgetan und was ihm gefehlt hat. Die meisten Kinder vermittelten den Eindruck, dass sie sich auf die Schule freuen.

Nach zweieinhalb Stunden war dann alles vorbei und die Kinder machten sich auf den Heimweg. Kurze Zeit später wartete die zweite Hälfte der Klasse auf dem Schulhof darauf, dass auch sie mit dem Unterricht wieder starten konnte.  

Ein großes Kompliment gilt allen Viertklässlern. Sie haben sich vorbildlich verhalten und alle Hygieneregeln eingehalten. Mit solchen tollen Schülern kann man Corona trotzen.

Wir freuen uns jetzt schon, wenn nach den Pfingstferien auch die Klassen 1 bis 3 wieder zu uns kommen dürfen.

  > Neustart - Zeichen  




Das sind Comics und Bilder zu dem Kinderbuch "Anton taucht ab"
von Milena Baisch. Diesen Kinderroman lasen und bearbeiteten die Schülerinnen
und Schüler der Klassenstufe 4 in der Zeit des "Homeschoolings".

S. Groß
       
   
         
         






Frühlings-Rondell-Gedichte
 
     
  Höchst kreativ wurden die Kinder der dritten Klassen, als es darum ging, ein Frühlings-Rondell-Gedicht zu gestalten.
Diese einfallsreichen Ideen der Klasse 3b entstanden im Kínder-Homeoffice.

B. Peters
 
     
  > zu den Gedichten  




 

Völkerballturnier

 
     
     

Wenn sich alle 3. und 4. Klassen der Flattichschule morgens, bepackt mit Maskottchen und Sportsachen, Richtung Turnhalle aufmachen, dann ist es mal wieder soweit: das alljährliche Völkerballturnier steht an.

So war es auch am Montag, den 09.03.2020.

Man konnte die Aufregung vor den sieben Spielen, die jede Klasse hinter sich bringen musste, spüren. Schnell wurden die Turnschuhe angezogen, den Klassenkameraden noch die letzten Tipps gegeben und schon versammelten sich die Mannschaften auf einem der drei Spielfelder, die in der Turnhalle am Schwimmbad aufgebaut waren.

Aber nicht nur gewinnen war das Ziel, sondern auch das Erarbeiten des Sozialpokals, der für die fairste Klasse schon bereitstand.

Man konnte das Jubeln und Schreien hören, begeisterte Gewinner sehen, aber auch die fairen und weiterkämpfenden Verlierer beobachten, die trotzdem noch motiviert dem nächsten Spiel entgegenfieberten.

Das Völkerballturnier endete mit der Siegerehrung und einer stolzen Klasse 4c, die dieses Jahr den 1. Platz belegte.

Aber auch die Klasse 4b trug erhobenen Hauptes ihren Sozialpokal aus der Halle in die Schule. Alle freuten sich mit den Gewinnern und bedanken sich bei den Sportlehrern, die dieses Schulsportereignis geplant und ermöglicht hatten.

  > mehr Fotos  





  Klasse 2000  
     
     

Mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres lernten nun auch unsere Erstklässler den KLARO vom Programm Klasse2000 kennen.

Die Schülerinnen und Schüler lernten den Weg der Luft durch den Körper kennen und wozu sauerstoffreiche Luft nötig ist.

Frau Richter trainierte mit ihnen zusammen die KLARO-Atmung, d.h. das tiefe Ein- und Ausatmen, welches zur Entspannung und zur Beruhigung gut ist und auch bei Gefühlen wie Wut, Traurigkeit und Angst hilft.

Weitere Themen des umfangreichen Präventionsprogramms in der ersten Klasse sind das soziale Miteinander in der Klasse, Bewegung im Alltag und durch Sport und gesundes Pausenvesper.

Christina Kaisoudis





 

Helau, Alaaf, Narri, Narro! Fasching feiern ist halt so!

 
     
     

Die Flattichschule ist famos!

Am letzten Freitag vor den Faschingsferien waren die Narren los!

Zu altbekannten Faschingshits

tanzten Lehrer und alle Flattichkids.

Aus den Lautsprechern die Musik ertönte,

die wir brauchten, da die Polonaise dröhnte.

Die Cowboys knallten, die Hexen fegten,

und alle Verkleideten sich zur Musik bewegten.

Eins und Zwei im Sauseschritt,

liefen hintereinander alle Schüler mit.

Mit Faschingsspielen in den Zimmern ging es weiter.

Das machten alle Flattichkids heiter.

Doch zu Schulende wars dann erst mal aus.

Die Schüler gingen vergnügt in die Faschingsferien hinaus.

Helau, Alaaf, Narri, Narro!

Fasching feiern ist halt so!

 

Christina Kaisoudis

  > mehr Fotos  




 

Die AGs der Flattichschule präsentierten sich

 
     

Dass es an der Flattichschule ganz viele AGs gibt, ist den Schülern bekannt. Was in diesen AGs aber passiert, wissen die wenigsten. Deshalb war die fünfte Stunde am vergangenen Donnerstag auch eine besondere. Statt Mathe, Deutsch und Englisch gab es Vorführungen der unterschiedlichsten Art für alle 380 Grundschüler der Flattichschule. Insgesamt sechs Gruppen zeigten, was sie im letzten halben Jahr in ihren AGs gelernt haben.

Los ging es mit der Theater AG. Deren Programm brachte die Albert-Buddenberg-Halle immer wieder zum Lachen mit ihren gespielten Witzen. Dabei schlüpften die Kinder gekonnt in Rollen als Seniorin, Mutter und Tochter oder Hund.  Selbst vor der Rolle eines sich küssenden Pärchens schreckten die Schülerinnen nicht zurück.

Dass der Schülerchor großen Spaß beim Singen hatten, war ihm deutlich anzumerken. Mit strahlenden Gesichtern und unterstützenden Gesten stellte er das Lied „Das sind wir“ vor.

Mit ihren beiden Songs machten die Mädchen und Jungen der Flöten AG deutlich, dass man nach einem halben Jahr schon (fast) konzertreif ist. Der zweite Song der Flöten AG erinnerte sogar ein wenig an den Schulalltag. Er hieß Affentanz.

Bumm – bumm –cha - bumm – bumm – cha...Nachdem der Förderverein im letzten Schuljahr die Schule großzügig mit einem Klassensatz Cajons ausgestattet hatte, war schnell klar, dass diese Instrumente zum Einsatz kommen müssen. Cajons sind quaderförmige Schlaginstrumente, auf denen man sitzen kann. Geschlagen werden sie mit den Handflächen meist auf der Vorderseite. Die Kinder der Cajon AG brachten nicht nur diese Instrumente zum Klingen, sondern erzeugten auch mit ihren Boomwhackers melodische Töne.

Zum Abschluss zeigten auch noch die Mädchen und ein Junge(!) der Zumba AG mit trendigen Bewegungen zum Song Waka Waka von Shakira, dass sie einiges gelernt haben.

Ein besonderes Lob haben auch die Zuschauer verdient. Trotz Zeitüberschreitung waren alle konzentriert und aufmerksam dabei bis zum Ende. Der Kommentar eines Mitschülers war: „Jetzt weiß ich auch, was die anderen in ihren AGs so machen.“ Und genau dazu hatten sich ja alle in der Albert-Buddenberg-Halle getroffen.

Wolfgang Werner

  > mehr Fotos  




  Dass Verbindungen zwischen Schülern und Lehrern noch lange über die Schulzeit hinweg andauern können, davon zeugt das Bespiel des Jahrgangs 1954 aus Münchingen. Die ehemaligen  Schüler der Flattichschule trafen sich nach 50 Jahren mit ihrem Klassenlehrer in Husum, an dessen neuer Lebensstätte. Gerne veröffentlichen wir den Bericht von dieser „Reise in die Vergangenheit“ auf unserer Homepage.  
     
 

„Husumer Zeitung“

 Ein Wiedersehen nach 50 Jahren
oder: Wo wir uns finden, wohl unter Linden....

 
     

Am Samstagvormittag erreichten unsere Redaktion mehrere Anrufe bezüglich einer auffälligen, schwäbischen Reisegruppe, die einige Sehenswürdigkeiten unserer schönen Stadt besuchte, so zum Beispiel das Theodor-Storm-Haus mit seinem lauschigen Gärtchen oder das Café Brötchen. In ihrer Mitte befand sich immer ein älterer, weißhaariger Herr mit wachen, schelmischen Augen der lebhaft erzählte.

Unsere Reporterin RoBi machte sich sofort auf die Suche und entdeckte diese Gruppe am Hafen. Gelächter ertönte und „weißt-du-noch?-Rufe“ und der weißhaarige Herr las aus einem roten, abgegriffenen Notizbüchlein vor. Auf ihre Nachfrage erfuhr sie eine wundersame Geschichte, die wir Ihnen, lieber Leser, nicht vorenthalten möchten.

Eine Schulklasse, Jahrgang 1954, machte sich aus Korntal-Münchingen auf nach Husum, um ihren ehemaligen Klassenlehrer, Peter Mössinger, 50 Jahre nach ihrem Schulabgang 1969 zu besuchen. Herr Mössinger lebt schon seit 18 Jahren in Dagebüll in Nordfriesland.

Die Reporterin war von dieser Geschichte so berührt, dass sie beschloss die Gruppe auch am Sonntag auf der geplanten Inselrundfahrt nach Sylt zu begleiten. Als die ehemalige Klasse am Sonntagmorgen am Husumer Bahnhof ankam, wartete ihr Lehrer schon auf sie. Er wurde mit frohen Liedern, auch in schwäbischer Mundart, begrüßt. Der Zug brachte sie nach Westerland. Zu Beginn der Rundreise ergriff Peter Mössinger das Busmikrofon und richtete herzliche Dankesworte an seine ehemaligen Zöglinge. Später, auf dem Schiff, wurden alte Fotos angeschaut, in Poesiealben gestöbert und viele Erinnerungen ausgetauscht.

Erfüllt von einem herrlich sonnigen Tag, vielen gemeinsam verlebten Stunden und herzlichen Begegnungen verabschiedeten sich die Schüler am Husumer Bahnhof  abends wieder mit dem Lied: „Kein schöner Land...“ von ihrem Lehrer.

Liebe Leser, sind es nicht diese kleinen aber tiefen Ereignisse die unsere oft so kalte Welt ein bisschen liebens-und lebenswerter machen? Da reist eine inzwischen ebenfalls ergraute Schulklasse aus dem Süden in den hohen Norden um den alten, verehrten Lehrer wieder zu sehen. Wir wissen nicht, ob sie sich, wie es im Lied heißt, unter Linden wiederfinden werden, doch die „Er-Innerung“ an diese Begegnung bleibt ein Schatz, eine Perle, in aller Herzen.

Für den Jahrgang 1954 der Flattichschule Münchingen berichtete RoBi




 

Auf die Geräte – fertig- los!

 
     

Die Sporthalle in Münchingen einmal etwas anders erlebten die Erst- und Zweitklässler der Flattichschule und Strohgäuschule im Rahmen des Geräteturntages am letzten Donnerstag. Mit ganz viel Eltern- und Großelternhilfe war am Morgen aus verschiedensten Geräten eine riesige Bewegungslandschaft aufgebaut worden, die von unseren kleinen Schülern und Schülerinnen einiges an Bewegungsgeschicklichkeit, Kraft und auch etwas Mut erforderte.
So galt es, „Berge“ zu erklimmen, „Gletscherspalten“ hinabzurutschen, lange Tunnel zu durchrollen, mit „Lianen“ über Gräben zu schwingen, über wackelige Brücken zu balancieren, sich auf einem Balken zu „duellieren“ oder – wie die Artisten im Zirkus - hoch in der Luft zu schaukeln und zu balancieren.

Mit Freude nahmen die Kinder an diesem Bewegungsangebot teil und stellten sich mutig den angebotenen Herausforderungen. Am Ende war den verschwitzten, glücklichen und stolzen Gesichtern anzusehen, dass der Vormittag ein voller Erfolg war.

Ein großes Dankeschön geht an die vielen Mamas, Papas, Omas und Opas, die uns bei diesem Geräteturntag so tatkräftig unterstützt haben.

Silke Förster

  > mehr Fotos  





 

Theaterbesuch der Drittklässler in "Meisterdetektiv Kalle Blomquist"

 
     

Am 21. und 22. Januar begaben sich unsere Drittklässler bei frostigen Temperaturen auf einen Lerngang in das Studio Theater nach Stuttgart. Nach mehreren Umstiegen kamen wir endlich in kleiner, aber gemütlicher Atmosphäre an.
Gespannt tauchten wir in das Flair einer schwedischen Kleinstadt namens Kleinköping ein. Zunächst erlebten wir, wie der selbsternannte "Meisterdetektiv" Kalle und seine zwei Freunde Anders und Eva-Lotte voller Langeweile auf ihre langen Sommerferien blickten. Kalle träumte schon lange davon, ein echtes Verbrechen aufzuklären, wie es täglich in New York oder London passiert. Stattdessen musste er aber Abend für Abend die Erdbeerpflanzen seiner Eltern gießen. Doch plötzlich tauchte eine merkwürdige Person in der Stadt auf, die Kalles Detektivinstinkt weckte. Gleichzeitig erfuhren die drei Freunde von einem Juwelendiebstahl in der Stadt. Wenn das kein Zufall war? Wohl überlegt bei "reiner Routinearbeit" führte Kalle mithilfe seiner Freunde den Fremden und seine Komplizen hinters Licht und gewann somit Ansehen von allen Seiten. Selbst der Polizist mit seiner "bellenden" Taschenlampe war beeindruckt von Kalles Talent als Detektiv. Aus den anfänglich öden Sommerferien wurden somit doch noch spannende und aufregende Tage für die drei Freunde.

Beatrix Peters






 

Theaterbesuch der ersten Klassen – „Ein Schaf fürs Leben“

 
     

Am 4. und 6. Dezember besuchten die ersten Klassen das Theaterstück „Ein Schaf fürs Leben“ im JES in Stuttgart. Es war der erste große gemeinsame Ausflug und schon die Fahrt mit Bähnle und S-Bahn waren für manche Kinder ein tolles Erlebnis. Nachdem die Hinfahrt und der kleine Spaziergang durch die Innenstadt Stuttgarts zum Theater wunderbar klappten, war noch Zeit für ein Vesper. Schon der Weg in den Theatersaal war spannend, da er über eine Treppe mit vielen Bildern zu dem Theaterstück führte. Es erzählte die Geschichte von Schaf und Wolf, die sich in einer kalten Winternacht trafen. Zu Beginn war der Wolf noch sehr hungrig und das Schaf deshalb in Gefahr. So manch ein kleiner Theaterbesucher musste ab und zu durch die halboffenen Augen spickeln und sich versichern, dass dem Schaf bestimmt nichts passieren würde. Recht schnell merkten aber alle, dass der Wolf gar nicht so böse war. Besonders lustig war die rasante Schlittenfahrt, die die beiden machten.  Am Schluss musste das Schaf den Wolf sogar retten. Ganz klar, dass sie danach beste Freunde wurden. Etwas nachdenklich gestimmt waren alle, als der Wolf das Schaf wegschicken musste, damit es nicht in seiner Nähe ist, wenn er wieder hungrig wird.

Wieder zurück im Klassenzimmer in der Flattichschule gab es noch die Gelegenheit, sich zu dem Stück und zu der Freundschaft zwischen Wolf und Schaf zu äußern. Der Wunsch nach einem „happy end“ kam bei vielen auf und alle überlegten, welche Abenteuer die Zwei erleben könnten wenn der Wolf mal wieder nicht hungrig ist und sie sich wieder treffen. Dabei kamen so tolle Ideen auf, wie zum Beispiel: „Sie treffen sich und feiern gemeinsam Weihnachten“ „Sie finden noch ganz viele andere neue Freunde“ „Das Schaf und der Wolf machen zusammen Urlaub in Italien“ „Sie mähen gemeinsam den Rasen – der Wolf natürlich mit einem Rasenmäher“,…

Zu Hause setzten die Kinder dann ihre Ideen in Bilder um. Ein herzliches Dankeschön geht an die Begleitpersonen, die uns bei dem Theaterbesuch unterstützt haben.

Christine Vogt

  > mehr Fotos
> Bilder, die nach dem Theaterbesuch entstanden
 




 

Flattich on Ice

 
     

Eine Woche vor den Weihnachtsferien ließen sich die vierten Klassen der Flattichschule aufs Glatteis führen. Gemeinsam fuhren wir mit der Bahn nach Ludwigsburg und kamen nach einem kurzen Fußmarsch an der Kunsteisbahn an. Nachdem das Ausleihen der Schlittschuhe flott über die Bühne gegangen war, gab es kein Halten mehr: Helm auf, Handschuhe an und los!
Jeder näherte sich dem glatten Element auf seine Weise: Manch einer drehte noch sehr vorsichtig und immer in der Nähe der Bande seine Runden, andere bewegten sich gekonnt zu zweit oder zu dritt auf dem Eis. Ein paar unsichere Eisläufer hielten sich dankend an einem Pinguin fest. Einige Eislaufprofis nahmen sogar die noch etwas ungeübten Anfänger unter ihre Fittiche und drehten mit ihnen zusammen die Runden zur weihnachtlichen Musik. Am Ende blickten wir in erschöpfte, aber auch stolze und glückliche Gesichter, denn jeder freute sich über seine Leistung und die kurzweilige Zeit auf dem Eis.

Für viele Kinder war es bestimmt nicht der letzte Besuch in dieser Eislauf Saison.

Ein großes Dankeschön geht an die vielen Mamas, die uns bei dieser Aktion begleitet und sich mit uns aufs Eis gewagt haben. Ohne sie wäre „Flattich on Ice" nicht möglich gewesen.

Silke Förster

  > mehr Fotos  




 

Alle Jahre wieder …

 
     

Wie jedes Jahr, fand auch in diesem Dezember immer montags nach den Adventssonntagen  ein 10- minütiges Adventssingen in der Flattichschule statt. Dazu trafen sich die Schüler der Grundschule in der Aula, wo sie bereits von Frau Kaisoudis empfangen wurden, die den Chor auf dem Klavier begleitete. Und so klangen weihnachtliche Lieder, wie "In der Weihnachtsbäckerei ", "Lasst uns froh und munter sein" oder "Schneeflöckchen" durchs gesamte Schulhaus und stimmten uns alle auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

 Andrea Reichert





 

Basketball AG beim Grundschulcup in Ludwigsburg

 
     

Dass der vergangene Freitag ein besonderer Tag war, merkte man den Kindern der Basketball AG schon am Vormittag an. Alle waren so aufgeregt, dass sie kaum dem Unterricht folgen konnten. Um 13 Uhr war es dann endlich so weit. 14 Kinder der Basketball AG machten sich in Begleitung zahlreicher Fans (Eltern) auf den Weg nach Ludwigsburg zur Rundsporthalle. Dort standen sich 12 Grundschul-Teams aus der Region beim 21. Ludwigsburger Grundschul-Cup gegenüber. In der Vorrunde ging es gegen Mannschaften der Grundschulen aus Hoheneck und Hochdorf. Es wurde um jeden Ball gekämpft, gerannt und geworfen. Schnell war jedoch klar, dass gegen diese eingespielten Teams unsere Mannschaft als Anfängertruppe keine Chance hatte. In der Hauptrunde gelang unserem Team dann aber doch noch zum Abschluss ein für alle versöhnlicher, stark umjubelter Sieg. Der Gegner war übrigens die Flattichschule aus Freiberg am Neckar. Besonders freuten sich die Kids über die Eintrittskarte zum Bundesligaspiel der MHP-Riesen gegen Bamberg, die sie zum Abschluss geschenkt bekamen. Bei diesem Bundesligaspiel wird dann noch einmal Noah (3d) in der Halbzeitpause als Spieler in Aktion zu sehen sein, denn er wurde ins All-Star-Team des Turniers gewählt.

Resümee des Turnier: Alle hatten einen Riesenspaß und es war allen Kindern klar, dass wir im nächsten Jahr wieder antreten.
Den Eltern herzlichen Dank für Ihre Fahrdienste!

Wolfgang Werner

  > mehr dazu  



 

In der Weihnachtsbäckerei …

 
     

Die Schulküche verwandelte sich am vergangenen Freitag in eine Weihnachtsbäckerei! Mit viel Eifer haben die Kinder der Klasse 1B die gespendeten Teige von fünf Mamas, mit Unterstützung von unseren Backmüttern, zu leckeren Weihnachtsplätzchen verarbeitet.

Zunächst wurde der Teig ausgerollt, dann mit verschiedenen Motiven ausgestochen und zuletzt mit viel Zuckerguss, Schokolade, Streuseln… schön verziert und natürlich wurde auch jede Menge genascht!

Einstimmig versicherten die Kinder, dass das Backen großen Spaß gemacht hat!

Herzlichen Dank an alle, die uns diesen tollen Backvormittag ermöglicht haben!

 Andrea Lohner für die Klasse 1B

  > mehr Fotos  




 

„Wann sind wir endlich in Strümpfelbrunn?“

 
     

Das war mit Sicherheit die häufigste Frage, die unsere Viertklässler voller Vorfreude während der Busfahrt ins Schullandheim stellten!

Endlich angekommen, nahmen die 93 Kinder fröhlich ihre Zimmer in Beschlag und bezogen allein ihre Betten, was auch allen mehr oder weniger gut gelang! Die bereits in der Schule hergestellten Zimmerplakate mit so verheißungsvollen Zimmergruppennamen wie „Spaßbude“ oder „Powergirls“ wurden aufgehängt und auf ging`s zum Mittagessen in den großen Speisesaal. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße und Vanillepudding! Mmmh! Lecker!

Nach einer Mittagspause in den Zimmern folgte unser Nachmittagsprogramm: Jede Klasse nahm eine Stunde an dem Angebot „kooperative Spiele“ unserer Schulsozialarbeiterin Frau Richter teil, ansonsten konnte man wählen zwischen Pompoms basteln, Freundschaftsbänder knüpfen, Postkarten schreiben und draußen auf dem herrlichen Spielgelände hinter dem Haus spielen, wo im Wald von den Kids wahre „Schätze“ entdeckt wurden und keine Hose sauber blieb!

Abends machten wir uns auf zu unserer Nachtwanderung durch den Wald, die an der Grillstelle des Schullandheimes endete. Dort sangen wir zusammen „Weißt du wie viel Sternlein stehen“ und „Der Mond ist aufgegangen“ und lauschten dem Märchen vom „Sterntaler“.

Nach dem Zähneputzen und schon im Pyjama traf sich jede Klasse in einem Zimmer zum gemeinsamen Lesen der Gutenachtgeschichte.

Am nächsten Tag starteten wir bei Sonnenschein unseren Ausflug zur Stutenmilchfarm nach Waldbrunn. Hier erfuhren wir, dass Stutenmilch besonders bekömmlich und fettarm ist. Manche probierten sie sogar und fanden, dass sie zwar ein bisschen ungewohnt, aber gar nicht so schlecht schmeckt.  Außerdem besuchten wir die Fohlen im Stall und sahen die Stuten im Milchstand.

Doch leider, leider hatte es in der Zwischenzeit angefangen zu regnen, weswegen wir uns gleich auf den Heimweg machten und unser Abstecher zum Mülbener See somit im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser fiel.

Wieder im Schullandheim angekommen, bereiteten wir uns auf unseren bunten Abend vor, der nach dem Abendessen, das mal wieder super lecker schmeckte, stattfand. Hierzu trafen wir uns im Pavillon der Jugendherberge und jede Klasse gab ihren einstudierten Programmpunkt zum Besten, also zum Beispiel einen Quiz, viele Sketche und Pantomime.

Am anderen Morgen wurden wir pünktlich von unseren Bussen abgeholt, die uns zunächst zur Eberstadter Tropfsteinhöhle brachten. Die Kinder staunten nicht schlecht über das, was sich unter der Erde vor ihren Augen auftat: Eine Hochzeitstorte, eine weiße Frau, der Nikolaus  und noch viele weitere geheimnisvolle Gebilde … und alle aus Tropfstein.

Danach ging die Fahrt weiter nach Münchingen auf unseren Schulparkplatz, wo die glücklichen und ein bisschen müden Kinder bei strömendem Regen von ihren Eltern freudig in Empfang genommen wurden.

Sybille Groß für die Klassenstufe 4

  > mehr Fotos  




 

Fußball-Aktionstag mit dem TSV Münchingen

 
         
   
         

Letzte Woche kamen die Drittklässler der Flattichschule in den Genuss eines Fußball-Schnuppertrainings, welches durch motivierte Trainier des TSV Münchingen ermöglicht wurde. Das Besondere daran war, dass die Jungs und Mädchen einer Klasse jeweils eine separate Trainingsstunde erhielten.
Alexander Horvath, der Koordinator für Mädchenfußball beim TSV Münchingen, brachte den Mädels das Fußballspielen näher. Nach einer intensiven Aufwärmphase, in der der Ball am Fuß bewegt und auf Zuruf wieder gestoppt werden sollte, wurde das Dribbeln ausprobiert. Ein Highlight war der Schuss aufs Tor und die Freude bei jedem Treffer. Natürlich kam das Fußballspiel nicht zu kurz, was am Ende jedem Mädchen sichtlich Spaß machte.
Wer gerne weiterspielen möchte, ist zum Schnuppern beim Training jederzeit herzlich willkommen: Montags von 18:00 – 19:30 Uhr auf dem Rasenplatz und mittwochs von 18:00 – 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz. In den Wintermonaten donnerstags von 18:00 – 19:30 Uhr in der Sporthalle.

Das Schnuppertraining der Jungs übernahmen Marius Braun und Micha Gensheimer, beide Trainer bei den C- und F-Junioren. Los ging es mit „fußball-modifizierten“ Fangspielen, die für die meisten Schüler schon schweißtreibend waren. Nachdem auch bei den Jungs das Dribbeln und Bewegen des Balls am Fuß, sowie das gegenseitige Zupassen geübt wurde, durfte aufs Tor geschossen werden. Hier war der Jubel bei jedem Treffer ebenfalls groß. Endlich durften die Jungs Fußball spielen, was die Emotionen zum Teil ganz schön hoch steigen ließ und auch den Letzten zum Schwitzen brachte.
Wer von den Jungs Lust hat beim TSV-Münchingen Fußball zu spielen, ist zum Schnuppern beim Training jederzeit herzlich willkommen: Dienstags und donnerstags von 16:30 - 18:00 Uhr auf dem Kunstrasen.

Unser Dank geht an Alex, Micha und Marius für diese besondere Trainingseinheit, die unseren Schülerinnen und Schülern super gefallen hat. Manche konnten sich wirklich vorstellen, beim regulären Training vorbeizuschauen... - Wir sind gespannt...

Silke Förster

  > mehr Fotos  




 

Schmecken-riechen-fühlen

Projekt im Rahmen von Klasse 2000 mit Trölsch und den Erstklässlern der Flattichschule 

 
         
   
         

Der 12. und 14. November 2019 waren zwei besondere Tage für die Sinne der Kleinsten an unserer Schule. Azubis der Firma Trölsch aus Münchingen besuchten die Flattichschule.  Die Erstklässler durften ihre Nasen, Ohren, ihren Tast- und Geschmackssinn prüfen.  Manchmal war sogar ganzer Körpereinsatz gefragt. An fünf verschiedenen Stationen wurde ausprobiert, was es in einer Backstube alles gibt:

Station „Fühlen“: Verschiedene Zutaten wurden mit den Händen erfühlt: Rosinen, Mehl, Getreidekörner, etc.

Station „Riechen“: Gewürze mussten mit der Nase erraten werden. Gar nicht so einfach!

Station „Schmecken“:  Mehrere Nüsse, aber auch Schokolade durften wir blind probieren. Mmh… lecker!

Station: Hör-Memory: Unterschiedliche Zutaten wurden geschüttelt und am gleichen Geräusch erkannt und zugeordnet.

Brötchen-Twister: Ganzer Körpereinsatz war beim Brötchen-Twister gefragt.

Zur Entspannung zwischendurch konnten wir im Trölsch-Malbuch bunte Torten, Kuchen und andere Leckereien verzieren. Zum Schluss gab es noch Erinnerungsgeschenke, wie eine Trölsch-Vesperbox und eine Schürze, die zur Vorweihnachtszeit bestimmt viele kleine Bäcker und Bäckerinnen in ihren Heimküchen beim Plätzchenbacken zieren werden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Trölsch, Frau Dörrer, den sehr engagierten Azubis, sowie bei allen Mitarbeitern, die bei der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren. Mit sehr viel Einsatzfreude wurden den kleinen Entdeckern und Entdeckerinnen viel Freude und Wissen vermittelt. Vielen Dank für dieses Engagement!

 C. Kaisoudis

  > mehr Fotos  





 

KinderTurnTest – wir zeigen, was wir können

 
         
   
         

„Juhu, sie sind da!“, riefen einige Schüler und Schülerinnen begeistert, als sie letzte Woche die Albert-Buddenberg-Halle betraten. Denn es stand wieder einmal der „KinderTurnTest des Deutschen Turner-Bundes“ auf dem Programm. Angeregt durch den Verein „SportPlatz Korntal-Münchingen e.V.“ konnten unsere Erst- und Zweitklässler, die Grundschulförderklasse, sowie die 1. – 3. Klasse der Strohgäuschule ihr sportmotorisches Können unter Beweis stellen. Mit viel Elternhilfe wurden an insgesamt sechs verschiedenen Stationen Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit getestet.

Die Koordination wurde an den Stationen „Balancieren auf der umgedrehten Langbank“ mit verschiedenen Bewegungsaufgaben und "Seitliches Hin- und Herspringen“ besonders herausgefordert. An der Station „Rumpfbeuge“ wurde die Beweglichkeit der Kinder überprüft. Ihre Kraft konnten sie schließlich an den Stationen „Standweitsprung“ und „Liegestütz“ austesten. Zu guter Letzt drehten die Schüler und Schülerinnen ihre Runden beim „6-Minuten-Lauf“, bei dem einige über sich hinaus wuchsen. Alle zeigten ihr Können mit Begeisterung, denn wann sind schon mal so viele Mamas und Papas in der Sporthalle und spornen die Kinder zu Höchstleistungen an?

Unser Dank geht an das Team des „SportPlatz Korntal-Münchingen e.V.“ für die Mitorganisation und Durchführung des KinderTurnTests an der Flattichschule. Ein weiterer großer Dank geht an die vielen Eltern unserer Schüler, die den Test tatkräftig unterstützt und ihre Zeit in der Halle verbracht haben, denn ohne ihre Mithilfe wäre eine Durchführung nicht möglich gewesen.

Silke Förster
     
  > mehr Fotos  



 

10 Jahre Bildungspartnerschaft: Bäckerei Trölsch GmbH spendet 2000 € für Präventionsprojekt

 
         
   
         
Groß war die Überraschung als wir erfuhren, dass die Bäckerei Trölsch GmbH den gesamten Erlös eines Hefezopfverkaufes beim Ludwigsburger Kastanienbeutelfest unserer Schule für das Präventionsprojekt Klasse 2000 zur Verfügung stellt.

Für jeden sichtbar stand der Betrag auf dem Spendenscheck, den die Unternehmenschefin Frau Denise Trölsch an den Schulleiter Herrn Wolfgang Werner übergab. Dieser bedankte sich für die überaus großzügige Spende und hob die besondere Beziehung zwischen der Bäckerei Trölsch und der Flattichschule hervor: „Wir merken deutlich, dass in dieser Spende sehr viel Herzblut von Ihrem Unternehmen und Ihnen Frau Trölsch persönlich steckt. Das wissen wir sehr zu schätzen. Sollten Sie mal keine Lust mehr auf Bäckerei haben, so finden wir hier an der Flattichschule immer einen Platz für Sie“.

Seit zehn Jahren unterstützt die Bäckerei Trölsch GmbH unsere Schule auf vielfältigste Weise: Praktika, Betriebsbesichtigungen, Ausbildungsstellen, Filmdrehort oder Schülerfirma. Gleichgültig mit welchem Anliegen wir uns an das Unternehmen wandten, wir fanden immer ein offenes Ohr und helfende Hände. Nach dem Wegfall der Werkrealschule war es dem Unternehmen wichtig, dass die Bildungspartnerschaft mit der Flattichschule fortgesetzt wird. Schnell war ein neuer Schwerpunkt im Bereich Gesundheitsvorsorge und gesunde Ernährung gefunden, weswegen auch jetzt unser Präventionsprojekt Klasse 2000 so großzügig unterstützt wird. Mit diesem Geldbetrag können wir fast eine ganze Klassenstufe über die gesamte Grundschulzeit hinweg finanzieren. Wir als Schule freuen uns auf die nächsten 10 Jahre mit einer lebendigen Bildungspartnerschaft.

Andrea Reichert
     
  > mehr Fotos  





 

Ein echter Profi an der Flattichschule

 
         
   
         

Nicht schlecht staunten die Schülerinnen und die Schüler der Basketball AG, als ihnen Coach Marc einen echten Profi als Trainingspartner präsentierte.  Dieser brachte nämlich den 25 jährigen Amerikaner Jarius Lyles, einen Spieler des aktuellen Bundesliga-Kaders der MHP-Riesen Ludwigsburg, zum Training mit. Dass der Spieler nur Englisch sprach, war für die Kinder schnell kein Problem, denn Dribbeltechnik und Korbwürfe ließen sich auch ohne Worte trainieren. Notfalls verständigte man sich mit „Händen und Füßen“ oder Coach Marc übersetzte ins Englische. Höhepunkt war dann ein Trainingsspiel „Blau“ gegen „Bunt“, das die bunte Mannschaft mit dem Profi Jarius Lyles gewonnen hat.  Richtig „cool und spannend“ fanden die Kinder den Besuch des Profis in der Sporthalle.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Coach Marc Salzer und den MHP-Riesen Ludwigsburg für diese tolle Bereicherung unseres AG-Angebotes… und natürlich bei Jarius Lyles für den Besuch unserer Basketball AG.

Wolfgang Werner

  > mehr Fotos  




 

Zentrum für Kieferorthopädie Ditzingen spendet Warnwesten für Erstklässler

 
         
   
         

Ob beim Spielen oder auf dem Weg zur Schule, bei Tag oder in der Dämmerung, dank der neuen neongelben Warnwesten sind unsere Erstklässler jetzt noch deutlicher zu sehen. Sie bieten Schutz und Sicherheit. Diese Warnwesten erhielten wir freundlicherweise vom Zentrum für Kieferorthopädie docs & bears aus Ditzingen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Artmann, Herrn Dr. Langsch, Frau Dr. Bareis und ihrem Team für diese großzügige Spende.

Wolfgang Werner





 

Theater „Fritz und Freunde“ zu Gast in der Flattichschule

   
         
   
         
Am vergangenen Donnerstag verwandelte sich die Albert- Buddenberg- Halle in ein Theater. 400 erwartungsvolle Schüler*innen und Lehrer*innen der Flattichschule trafen pünktlich um 10 Uhr in der Halle ein, um das Theaterstück „Die kleine Hexe“ nach dem Buch von Otfried Preußler zu sehen. Das Ensemble des Theaters „Fritz und Freunde“ hatte indes eine wandelbare Kulisse auf der Bühne aufgebaut, welche das Publikum während der Aufführung von der Walpurgisnacht, durch Wälder, über Märkte und Schneelandschaften führte.

Das lustige und sehr facettenreich inszenierte Stück zog Schüler*innen und Lehrer*innen gleichermaßen in den Bann. Die Darstellung von Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Mut und Ausdauer beeindruckte alle, was regelmäßig mit frenetischem Applaus bekundet wurde. Und so kam es, dass die Zuschauer nach 60 Minuten das Theater mit strahlenden Augen verließen… und der eine oder andere sich wohl Hexenkünste herbeigewünscht hat.

> mehr Fotos





 

Draußen AG

   
         
   
         

Häuser für die Quastels

Was, ihr wisst nicht wer die Quastels sind? Na dann aufgepasst! Wir klären euch mal auf: Die Quastels leben rund um die Flattichschule und werfen nachts bunte Blätter und Steine auf die Wege…. – außer man baut ihnen gemütliche Mooshäuschen und Vorratskammern, gefüllt mit fauligen Äpfeln und Nüssen. Dann ziehen sie dort ein und schlafen des nachts - gerade so wie du und ich.

Das ließen sich die Kinder der Draußen AG am vergangenen Mittwochnachmittag nicht zweimal sagen. Und so entstand ein zauberhaftes Quasteldorf mit zahllosen Häusern und jede Menge „Vorrat“.

….und ob ihr’s nun glaubt oder nicht: am Donnerstagmorgen waren unsere Wege frei von bunten Blättern und Steinen….

Andrea Reichert

> mehr Fotos





 

Einschulung der neuen Erstklässler

   
         
   
         
Klasse 1a mit Frau Frenzel Klasse 1b mit Frau Lohner Klasse 1c mit Frau Vogt
         
     
         
  Klasse 1d mit Frau Kaisoudis Grundschulförderklasse mit
Frau Wacker
   
         
         

Hurra! Unsere neuen Erstklässler sind da und wir freuen uns, dass sie unser Schulleben an der Flattichschule noch etwas bunter machen.

Am 14.09.2019  fand die Einschulungsfeier an der Flattichschule statt.

Zuerst waren alle Familien zu einem Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Josef eingeladen. Unter der Leitung von Pfarrer Ott und Diakonin Frau Proß wurden die Schulanfänger „erstklassig“ begrüßt und bekamen Gottes Segen mit auf den Weg.

Im Anschluss fand die Einschulungsfeier in der schön dekorierten Albert-Buddenberghalle statt, die von den Zweitklässlern und ihren Lehrerinnen Frau Beck, Frau Krivanek und Frau Schwerin gestaltet wurde.

Voller Spannung warteten die neuen Erstklässler zusammen mit ihren neuen Lehrerinnen Frau Frenzel, Frau Kaisoudis, Frau Lohner und Frau Vogt auf ihren großen Tag und wurden auch gleich mit einem fröhlichen Willkommens-Lied in Empfang genommen. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Werner führten die Zweitklässler ein Stück zu dem Thema „Wir sind bunt“ auf. Dabei sangen sie unter anderem das Lied der „Blaukarierten“ und zeigten bei ihrer abwechslungsreichen Darbietung, dass an der Flattichschule jedes Kind willkommen ist. Schulleiter Herr Werner fügte später in seiner Rede hinzu, dass auch die Erstklässler jetzt als neue Farbtupfer dafür sorgen, dass es an der Flattichschule weiter so bunt und fröhlich zugeht. Nach dem Lied „Ihr geht jetzt zur Schule“ durften die aufgeregten Schulanfänger dann auch endlich ihre Klassenzimmer begutachten. Währenddessen konnten die Eltern sich bei Getränken und kleinen Snacks vom Förderverein über diesen informieren. Nach der ersten Schulstunde wurden die Kinder in den Klassenzimmern abgeholt. Viele Eltern nutzen die Gelegenheit, ein paar schöne Fotos zu machen.

Wir wünschen allen Erstklässlern mit ihren Familien einen guten Start in eine aufregende Schulzeit und danken den engagierten Helfern ganz herzlich für ihren Beitrag zum Gelingen dieser Einschulungsfeier.

Christine Vogt

 




     
  Schuljahresbeginn - schöööön ...

Die Schulbücher liegen schon bereit, jetzt fehlen nur noch die Schülerinnen und Schüler!

Der Unterricht für die Klassen 2 - 4 beginnt nach den Sommerferien im Schuljahr 2019/2020 am
Mittwoch, 11. September 2019 um 08:35 Uhr
und endet nach der 5. Stunde um 12:10 Uhr.
Am Donnerstag, 12. September 2019, erfolgt der Unterricht nach Stundenplan.

Die Aufnahme der Schulanfänger - zu der diese eine separate Einladung erhalten - findet am
Samstag, 14. September 2019 statt:

  • 08:30 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der kath. Kirche Sankt Joseph, anschließend ab
  • 09:30 Uhr Einschulungsfeier in der Albert-Buddenberg-Halle.


  • Allen Schülerinnen und Schülern der Flattichschule - und ganz besonders den neuen Erstklässlern - wünsche ich einen guten Start und ein erfolgreiches neues Schuljahr!

    Wolfgang Werner, Rektor
     

     

     

     

     

     

    Bilder und Berichte aus den letzten Schuljahren im > Archiv